Vernetzung: Klimagerechtikgkeit und Ökologie von links

Felder verdorren, die Meere versinken im Plastikmüll. Klimawandel und die Zerstörung der Lebensgrundlagen bedrohen die Menschheit. Aber die Regierung verschiebt die Klimaziele. Die Autoindustrie will neue Autos. Die Grünen wollen den Kapitalismus grün anstreichen.

Wie kann die LINKE zu einem tragenden Akteur in der aktuellen Klima- und Umweltbewegung werden? Mit welchen Projekten zeigen wir, dass sozial und ökologisch untrennbar zusammenhängt? Wie kann die LINKE mit dem sozialökologischen Umbau zum gesellschaftlichen Akteur werden?

Der Termin dient der Vernetzung. Für alle, die Ökologie für eine zentrale Zukunftsfrage halten. Für alle die aktiv sind oder es werden wollen.

Die Veranstaltung wird von Johanna Scheringer-Wright und Wolfgang Methling moderiert.

Termin

16. September 2018
14:30 16:30 Uhr

Redner*innen

Veranstaltungsort

Raum 2
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Themen