Solidarische Städte

Die Debatte um Geflüchtete wird von Abschottung und Abschiebungen bestimmt - in der EU, in den Mitgliedstaaten - und in Bayern. Können Städte sichere Orte sein, die dagegen halten, Orte der Solidarität?

Zuletzt hat die Berliner Initiative zur Aufnahme von Geflüchteten auf dem Seenotrettungsschiff „Lifeline“ gezeigt, dass Städte und Stadtstaaten einen Unterschied machen können.Auf europäischer Ebene werden Netzwerke solidarischer Städte gebildet. Vor diesem Hintergrund wollen wir diskutieren: Welche Handlungsmöglichkeiten gegen Abschiebungen gibt es auf kommunaler und regionaler Ebene? Wie schaffen wir sichere Räume? Wie treten wir dem Rechtsruck und der Entmenschlichung im Umgang mit Geflüchteten entgegen?

Die Veranstlatung wird von Prof. Dr. Margit Mayer (FU Berlin) moderiert. 

Termin

14. September 2018
10:00 12:30 Uhr

Redner*innen

Welcome United Berlin
DIE LINKE, Mitglied des Abgeordnetenhaus, Sprecherin für Strategien gegen Rechts
Geographin (Freiburg)
Komitee der Geflüchteten, Solidarity City Osnabrück

Veranstaltungsort

Raum 7
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Veranstalter

Über:morgen