Gisela Notz

Gisela Notz ist freiberufliche Autorin, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin. 1985 bis 1997 war sie Redakteurin der Zeitschrift "beiträge zur feministischen theorie und praxis." und seit 2008 schreibt sie für  "lunapark21-zeitschrift zur kritik der globalen ökonomie". Seit 2007 ist die Berlinerin auch freiberuflich tätig.

Schwerpunkte ihrer Arbeit sind unter anderem Frauenbiographien, Sozial-, Alltags- und Zeitgeschichte, Solidarische Ökonomie,  sowie Arbeits- Familien- und Sozialpolitik.

In ihren Publikationen beschäftigt sie sich unter anderem mit historischen Themen  (" Warum flog die Tomate? Die autonomen Frauenbewegungen der Siebzigerjahre"-2008), sowie mit (alternativen) Wirtschaftstheorien ( Theorien alternativen Wirtschaftens. Fenster in eine andere Welt"- 2012). In ihrem 2014 erschienen Buch "Kritik des Familismus" kritisiert sie, dass das System "Familie"  als " Dreh- und Angelpunkt aller sozialen Organisationen " eine hetero-normative, konservative Ideologie sei.

Gisela Notz
Historikerin, Autorin
Veranstaltungen
Familie als Wahlverwandtschaft?!
14. September 2018
17:00 19:00 Uhr